Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Racemore.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 6. August 2012, 22:07

Auto Club Revolution - Test die Zweite Teil 2

Mutliplayer-Rennen:
Auf der Startseite gibt es verschiedene Fahrerlager. Man geht in eins der Fahrlager, postet selbst ein Rennen oder nimmt einfach an einem Rennen teil. Einstellbar dabei sind Strecke, Rundenzahl, Strafen ein oder aus und Fahrzeugklasse. Die Fahrzeuge kann entweder über ein bestimmtes Fahrzeug, eine Klasse oder über die VPR-Zahl eingestellt werden. Außerdem kann definiert werden ob Fahrhilfen erlaubt sind. Die maximale Anzahl der Fahrer beträgt derzeit 8.

Admin ist der Fahrer der das Rennen gestartet hat und kann somit bestimmen ob mit weniger als 8 Fahrzeugen gestartet wird oder ob man noch auf andere Fahrer wartet.

Störend sind die großen Geschwindigkeitsunterschiede beim Schalten. Direkt hinter einem Fahrzeug in der Beschleunigungsphase hinterher zu fahren ist ohne Crash fast nicht möglich weil das vordere Fahrzeug beim Schalten gefühlt fast stehen bleibt.

Die Strafen für verlassen der Strecke, Crashs und so sind iRacing ähnlich aufgebaut. Bei Crashs gibt es „Incs“ und beim Verlassen der Strecke muss man eine kurze Zeit langsam fahren. Allerdings ist die Umsetzung noch verbesserungsbedürftig. Incs gibt es auch wenn der Hintermann auffährt und die Programmierung der verbotenen Streckenteile ist sehr großzügig – bei vielen Strecken kann man mit allen Rädern die Strecke verlassen ohne eine Strafe zu bekommen was zur Folge hat das die meisten auch so fahren.

Aufgrund der vorhandenen Perspektiven verschätzt man sich auch mal schnell wo der Nebenmann gerade ist und es kommt schnell zum Autoflummy. Ein Schadensmodell ist aber nicht vorhanden.

Fahrzeuge Fahrverhalten:
Ich erzähle hier nur etwas zu den voll getunten Fahrzeugen weil ungetuned = no go.

Bei allen Fahrzeugen kann man die Traktionskontrolle, die Stabilitätsunterstützung und die Bremshilfe in 5 Stufen einstellen. Meine bisherigen Fahrzeuge werden alle ohne Hilfen oder mit ein wenig Traktionskontrolle gefahren. Die Stabilitätskontrolle und die Bremskontrolle habe ich nie getestet weil ich das blöd finde J

Opel Corsa OPC
Ganz witzig wenn auch nicht so schnell, aber ich finde das Fahrverhalten gut umgesetzt. Untersteuerndes Fahrverhalten wie bei allen Fahrzeugen aber macht Spass. Ist auch gut über das Gaspedal durch die Kurven zu dirigieren.

Mazda RX-7
Mein derzeitiges Lieblingsauto. Gar nicht so langsam, Hecktriebler und mit minimaler Traktionskontrolle und ein wenig Übung schön im leichten Drift aus der Kurve zu bewegen.

Scirocco
Krawallkiste J. Auf Kursen mit langen Geraden recht zügig unterwegs aber an die Kurvendynamik werde ich mich wohl nicht gewöhnen. Außerdem klingen andere Sciroccos einfach nur ätzend.

BMW M3
Ohne Traktionskontrolle und vollen Tuning schon ein kleines Biest. Irgendwie ist das Fahrverhalten für mich des Öfteren nicht so ganz vorhersehbar. Manchmal dreht er im zweiten, manchmal aber auch noch im dritten durch und für kontrollierte Drifts ist meine Gaspedalmotorik wohl zu grob.

Vauxhall VXR8
Keine Ahnung, einmal getestet und beschlossen dass ich mir meine Credits für das Tuning des nächsten Fahrzeuges aufbewahre. Ewige Schaltzeiten und ein Fahrverhalten wie ein 1970er Ami. Mag sein, dass dies mit Tuning besser wird, aber die Kiste mag ich einfach nicht.

Update zu den weiteren Fahrzeugen dann wenn ich sie frei geschalten habe.

Sound:
Normaler heutiger Gamestandard, außer der Scirocco. Wenn man ihn selbst geht es ja noch wenn er auch recht laut ist, aber andere Sciroccos klingen wie gesagt nur noch schlecht.

Steuerung:
Lenkrad funktioniert, Force-Feedback auch, allerdings keine Ingameeinstellungen.

Setup:
Außer Tuningmaßnahmen schlicht fixed. Gibt nix zum schrauben.

Was noch zu bemerken wäre:
Es passiert etwas, die Entwicklung wird voran getrieben. Gestern Abend waren zwei Entwickler oder Entwicklungshelfer im Chat (der übrigens auch dabei ist) und haben sich das Feedback der Anwesenden geholt.

Fazit:
Für ein kostenloses Game durchaus zu empfehlen. So um die 150 Leute sind abends meistens online und dabei auch viele deutschsprachige. Rennen kommen meist recht schnell zustande und wenn die richtigen Leute dabei sind kann man durchaus vernünftige Rennen fahren.

Für anspruchsvolle Simracer ist das Game sicher nicht gemacht, aber einfach mal so aus Fun eine Runde fahren geht schnell und unkompliziert und wenn nicht gerade die Crashkids im Rennen sind macht es Laune.

Fragen ?

Einfach stellen ich versuche die dann zu beantworten, ansonsten einfach mal testen. Wenn einige fahren und zumindestens den Corsa tunen könnte das eine Montag-Mittwochs ab und zu Alternative just-4-fun sein. Leere „Fahrerlager“ wo man unter sich ist gibt es zur Zeit noch genug.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marco (06.08.2012), aleex! (07.08.2012), Michael M. (07.08.2012)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks