Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Racemore.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. September 2014, 13:25

VLN am Nürburgring

Hi all,

da ich seit dem iRacing.com Nurburgring 1000 angefixt bin, werde ich am 11.10.2014 noch einmal zum Ring fahren:

http://www.nuerburgring-shop.de/events-t…sterschaft.html

Schaut sich das eventuell auch einer von euch an, sodass man sich ggf. treffen und kennenlernen könnte? Ich überlege mir, ob ich die Karte für 25 € oder evtl. ein VIP Ticket kaufe.

Mal sehen :)

2

Donnerstag, 25. September 2014, 13:39

Chichi wird, so denke ich, am Ring sein! Für mich ist es definitiv zu weit leider!
Grüße, Steffen :coffee:


#getwellsoonSchumi

3

Donnerstag, 25. September 2014, 15:05

Na sichi bin ich am Start. Hoffentlich ohne Nebel, Regen oder Schnee?! :D

@Sascha: Draußen, in der Wildnis der Nordschleife, da wo man seine müden Knochen bewegen muss und am Ende des Tages ordentlich dreckige Schuhe hat, ist es kostenlos. Was willst Du denn mit nem VIP Ticket? Der Start und vielleicht der ein oder andere Boxenstop ist interessant aber die Nordschleife ist doch um einiges interessanter :D

Oder bekommste da lecker happi schlappi in der VIP Lounge? 8o
#77 Christian Schick
sponsored by

4

Donnerstag, 25. September 2014, 16:08

Naja, Zugang zur Boxengasse, Fahrerlager und VIP Lounge sowie kostenlose Verpflegung :)

Aber in der Wildnis abhängen geht ja auch :D

5

Donnerstag, 25. September 2014, 16:33

Aber in der Wildnis abhängen geht ja auch :D


Das kannste auch in 7DtD! :D

Viel Spass euch da,wo auch immer. Ist sicher nen Erlebnis. :)
"Racing is life, anything before or after is just waiting" - Steve McQueen

6

Montag, 30. März 2015, 14:35

Ich verlagere die Diskussion um den aktuellen Vorfall mal hier in den Thread rein. In der Shoutbox gehen vielleicht wichtige Argumente unter.

Zuletzt schrieb Sebastian Willms in die Box:

Zitat

"Finde ich der falsche weg ist nicht das erste mal das dort ein auto abhebt. winkelhock ist das in nem f2 auto schon passiert allerdings standen dort noch keine reifenstapel
http://www.motorsport-total.com/mehr/new…s-15032901.html "


Meiner Meinung nach ist das durchaus der richtige Weg. GT3 Fahrzeuge sind für Teilbereiche der Schleife einfach zu schnell. Vor allem auch in Verbindung mit den niedrigeren Klassen. Wir haben ja in den letzten Jahren mehrere Schwere Unfälle mit GT3-Beteligung gehabt, wenn ich mich richtig erinnere. (Beispiel:https://www.youtube.com/watch?v=OlI68j2xdA8 ) Der wäre um ein Haar ja auch über den Zaun gegangen. Und das einer dort komplett abhebt war auch nur eine Frage der Zeit. Man konnte immer wieder beobachten, wie die Fahrzeuge immer "höher" und "länger" dort in der Luft waren. Und zwar nur mit der Front. Wenn es ein richtiger "Sprung" wäre, wie es am Pflanzgarten ist, ist das Problem mit der Unterluft nicht so dramatisch. Aber an der Stelle Quiddelbacher-Höhe/Flugplatz ist halt nur die Front wirklich in der Luft. Und so wird ein Szenario wie das vom Samstag begünstigt.

Natürlich kann man schwere Unfälle nie ganz ausschließen. Das liegt ja auch in der Natur des Motorsports. Dort bewegt man sich halt am Limit. Und wer sich am Limit bewegt gerät auch mal darüber hinaus.

Ich persönlich würde für diese Saison die GT3 Zulassung streichen und veranlassen, dass an kritsichen Stellen (wie Flugplatz) ein Verbot von Zuschauern direkt am Zaun eingeführt wird.

7

Montag, 30. März 2015, 15:46

Finde das total beknackt die GT3 wegen dieses Vorfalls zu sperren. Es ist natürlich unerträglich das ein Zuschauer dabei sein Leben lassen mußte, keine Frage. Hier ist jedoch ein Fahrer abgeflogen dem ich jetzt mal unterstelle, viel zu schnell a) in ein GT3 Auto und damit verbunden vor allem b) auf die Nordschleife damit losgelassen wurde. Es hat sicher schon viele Unfälle gegeben und der Rowe SLS ist nicht abgeflogen weil er ein GT3 Auto ist, sondern ihm der Grip verlassen hat wie auch schon zig "NICHT-GT3" vor ihm. Natürlich sind die Geschwindigkeiten sehr viel höher mit einem GT3 Auto.

Bei dem letzten Vorfall mit dem Nissan ist meines Erachtens mangelnde Erfahrung des Fahrers auf dem Ring mit einem GT3 der Fall. Ausserdem muß auch sichergestellt werden das kein technischer Defekt vorgelegen hat. Habe darüber noch nichts lesen können.

Viel wichtiger als die GT3 Autos zu sperren ist, die Sicherheit der Streckenposten und an der Strecke generell abseits der Piste. Z.B. höhere Fangzäune an Strecketeilen mit Kuppen. U.U. müssen bestimmte Bereiche auch einfach für Zuschauer gesperrt werden. Ich würde mal behaupten das so nah wie hier kein Zuschauer auf einer konventionellen Rennstrecke kommen würde. Warum also an der NS?
"Racing is life, anything before or after is just waiting" - Steve McQueen

8

Montag, 30. März 2015, 16:11

Ich fände eine Sperrung auch schade (nicht nur weil ich 24h Tickets habe).
Im und rund um den Motorsport gab es schon immer Tote und diese wird es auch immer geben, solange Menschen mit Rennwagen ans Limit gehen und es Menschen gibt, die sich dies vor Ort anschauen möchten.

Die Stelle für Zuschauer unzugänglich zu machen wäre natürlich schade, weil die Sicht und die Geschwindigkeit dort einfach spektakulär ist.

Ich bin der Meinung, dass soetwas nunmal passieren kann und wäre nicht verärgert oder empört, wenn die Strecke nach einer Woche wieder für sämtliche Rennklassen freigegeben wird.
Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Doch für dein Umfeld ist es hart.
Genau so ist es, wenn du blöd bist.


:coffee:

9

Montag, 30. März 2015, 16:18

Es hat sicher schon viele Unfälle gegeben und der Rowe SLS ist nicht abgeflogen weil er ein GT3 Auto ist, sondern ihm der Grip verlassen hat wie auch schon zig "NICHT-GT3" vor ihm. Natürlich sind die Geschwindigkeiten sehr viel höher mit einem GT3 Auto.


Und eben diese höhere Geschwindigkeiten (grade in Kurven, wegen dem deutlich mehr an Abtrieb und Straßenlage) kommen eben auch dramatischere Unfälle zustande. Und die höhere Geschwindigkeit ist es eben auch, die dieses Aufsteigen begünstigt. Daher ist es eigentlich recht logisch (zu) schnelle Autos zu verbieten.

Zitat

Bei dem letzten Vorfall mit dem Nissan ist meines Erachtens mangelnde Erfahrung des Fahrers auf dem Ring mit einem GT3 der Fall. Ausserdem muß auch sichergestellt werden das kein technischer Defekt vorgelegen hat. Habe darüber noch nichts lesen können.


Mangelnde Erfahrung? Bei solch einem Unfall? Auch der Unglücksfahrer wird wissen, dass er an der Kuppe lupfen muss. Schließlich ist er ja auch zuvor schon dort Qualifiyng gefahren und (sicher, weiss ich nciht genau) Testrunden gefahren? Ich glaube eher, dass hier einfach eine verkettung unglücklicher Umstände (Windböe?) zu dem Unfall geführt haben. Und eben die sehr hohe Geschwindigkeit des Nissans.

Zitat

Viel wichtiger als die GT3 Autos zu sperren ist, die Sicherheit der Streckenposten und an der Strecke generell abseits der Piste. Z.B. höhere Fangzäune an Strecketeilen mit Kuppen. U.U. müssen bestimmte Bereiche auch einfach für Zuschauer gesperrt werden. Ich würde mal behaupten das so nah wie hier kein Zuschauer auf einer konventionellen Rennstrecke kommen würde. Warum also an der NS?


Sicherlich muss man darüber nachdenken an bestimmten Stellen die NS sicherer für Zuschauer zu machen. Grade an solchen kritischen Stellen muss aber auch der Zuschauer an sich wissen, welcher Gefahr er sich dort aussetzt. Das ist bei uns Fotografen ja nicht anders. Wir unterschreiben bei jeder Akkreditierung, dass wir uns über die Gefahren des Motorsports bewusst sind und bei jeglichem Unfall die Schuld selbst tragen.
Und ich meine auch auf Tickets für jegliche Motorsportveranstaltung steht sowas im Kleingedruckten drauf.

10

Montag, 30. März 2015, 16:28

Wusste schon vorab wie Du darauf reagierst Ralf. :)

Les dir mal diesen sehr interessanten Bericht durch. Habe ihn erst nach meinem Post bekommen, aber vieles darin deckt sich mit dem was ich geschrieben hab, unbewußt.

http://www.auto-motor-und-sport.de/motor…ab-9410503.html
"Racing is life, anything before or after is just waiting" - Steve McQueen

11

Montag, 30. März 2015, 18:36

Diese vollverkleideten Unterboden verbieten, dann kommt die niedrigere Geschwindigkeit von ganz alleine. Und derartiges Abheben wird dadurch wohl auch zumindest unwahrscheinlicher.

Ich finde nicht das der Unfall aufgrund von mangelnder Erfahrung oder sonstigem passiert ist. Wäre die Front eher nach unten gekommen, und das Fahrzeug nicht durch den Reifenstapel über den Zaun gehoben worden, hätte eben dieser mit relativ großer Wahrscheinlichkeit auch seinen Dienst getan.

Das Argument mit dem Rowe SLS finde ich übrigens komisch. Der war in nem ganz anderen Winkel und weeeeeeit weg von "um ein Haar über den Zaun". Der Zaun hätte den wohl seitlich sogar sehr gut weggefangen.

Das war einfach unglücklich. Und ich bin mir sicher das es für unglückliche Umstände keine GT3 Klassen braucht.
There are only 10 types of people in the world: those who understand binary, and those who don't.

12

Montag, 30. März 2015, 19:50

Wusste schon vorab wie Du darauf reagierst Ralf. :)


Wieso? ;)

Zitat

Les dir mal diesen sehr interessanten Bericht durch. Habe ihn erst nach meinem Post bekommen, aber vieles darin deckt sich mit dem was ich geschrieben hab, unbewußt.


Da steht aber auch nichts wirklich neues drin. Und generell ist dieser Bericht sehr neutral und legt sich gar nicht fest. Und die Überschrift ist auch ein wenig reisserisch, weil die Frage, die im Titel gestellt wird auch im Artikel garnicht beantwortet wird. Ja, garnicht beantwortet werden kann. Das hat was von BILD-Niveau.

Abgesehen davon "diskutiert" der Artikel ja auch nur das, was wir hier grade machen. Erkenntnisse liefert er jedenfalls nicht.

Zitat

Das Argument mit dem Rowe SLS finde ich übrigens komisch. Der war in nem ganz anderen Winkel und weeeeeeit weg von "um ein Haar über den Zaun". Der Zaun hätte den wohl seitlich sogar sehr gut weggefangen.


Natürlich war das nicht der selbe Unfall. Aber er ging zumindest über den Reifenstapel. Und in einem leicht anderem Winkel wäre er vielleicht auch durch einen Drehimpuls über den Zaun geschleudert worden.
Es gab auch an anderer Stelle, kurz vorm kleinen Karussell, einen Unfall mit einem Z4 (von Schuberth) der fast über den Zaun gegangen wäre. Von kleineren Autos hört/sieht man sowas nicht.

Davon abgesehen war die VLN (und das 24h Rennen) mal als Amateurserie gedacht mit "ehrlichem" Sport. Dass die GT3 Werksteams da nun immer mehr Geld rein buttern und immer weiter optimieren ist ja auch ein bisschen weniger im Sinne des Ursprungsgedanken.

Ich hätte jedenfalls lieber mehr kleinere interessantere Fahrzeuge die mir packenden Motorsport liefern.

13

Montag, 30. März 2015, 20:12

Wenn die Seriennäher bauen würden, hätte ich auch nichts dagegen. ;)
There are only 10 types of people in the world: those who understand binary, and those who don't.

14

Montag, 30. März 2015, 20:24

Mir geht da zuviel von dem Nodrschleifen Mythos verloren wenn nur bestimmte Fahrzeuge dort fahren dürfen und wie man allein mit den Amateurveranstaltungen die Nordschleife finanzieren will, bleibt wohl auch ein Geheimnis. Alles Schöndenkerei in meinen Augen und kein wirklicher Motorsportgeist. Oft wird an die alten Zeiten gedacht wo alte Brabhams und Lotus noch die Nordschleife unsicher gemacht haben. Heute wird wegen einem unglücklichen Unfall eine ganze Generation von Fahrzeugen verbannt. Für mich verliert die VLN mind. 80% der Attraktivität mit dem Ausschluß der genannten Klassen.

Edit: Was der Beitrag mit Bild Niveau zutun hat wird wohl auch eher dein Geheimnis bleiben Ralf. Es ist nichts reisserisches und mit dem Statement von Marc Hennerici kommt damit auch genug Fachwissen hinein. Aber ist wohl grad Mode alles was einem selbst nicht zusagt auf "Bild Niveau" abzuwerten.
"Racing is life, anything before or after is just waiting" - Steve McQueen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Michael M.« (30. März 2015, 20:29)


15

Montag, 30. März 2015, 20:47

Für mich verliert die VLN mind. 80% der Attraktivität mit dem Ausschluß der genannten Klassen.


Komisch. Ich kenne noch Zeiten, da gab es diese Klassen garnicht in der VLN. Und trotzdem waren viele Zuschauer dort. Mir persönlich ist es wie gesagt lieber, wenn diese ganzen Profiteams da nicht mehr mitfahren.
Mir geht der ganze Werbewahnsinn von Audi zbsp. total auf den Keks. Aber ich akzeptiere deine Meinung und sehe ja, dass viele so denken wie du.

Zitat

Edit: Was der Beitrag mit Bild Niveau zutun hat wird wohl auch eher dein Geheimnis bleiben Ralf. Es ist nichts reisserisches und mit dem Statement von Marc Hennerici kommt damit auch genug Fachwissen hinein. Aber ist wohl grad Mode alles was einem selbst nicht zusagt auf "Bild Niveau" abzuwerten.


Wie gesagt, es ging hier um die Überschrift. Und die ist einfach reisserisch geschrieben. Alles was so mit Fragen "Wieso der Nissan abhob!" oder "Warum der Pilot 150 Menschen in den Tod fliegt" usw. einfach total nervig. Das sind alles Fragen, wo jeder weiss, dass die in einem Artikel zu dem Zeitpunkt nicht beantwortet werden können. Und trotzdem wird so eine Überrschrift gewählt um die Leser dazu zu verleiten diesen Artikel anzuklicken. Furchtbar.

Den Inhalt möchte ich garnicht als BILD-Niveau betiteln. Dafür ist er viel zu sachlich. ;)

16

Montag, 30. März 2015, 21:34

Das meine ich doch, wenn die Medien kein Interesse mehr haben diese Veranstaltungen z.B. im Fernsehen zu zeigen, dann geht dem Betreiber der Strecke damit auch Kohle verloren. Man kann nicht einerseits über die Zukunft der Nordschleife jammern und andererseits, wenn es mal etwas ungemütlich wird die Augen zumachen und hoffen das es schon irgendwie gut geht. Die Nordschleife überlebt nicht durch eine VLN Amateurserie. Da braucht man mehr. Mach doch mal nen Vorschlag wie der Nordschleifenbesitzer das kompensieren soll, das von heut auf morgen ein Großteil dessen fehlt was die Medien dazu veranlaßt zur Nordschleife zu kommen.
"Racing is life, anything before or after is just waiting" - Steve McQueen

17

Dienstag, 31. März 2015, 09:47

Komisch. Ich kenne noch Zeiten, da gab es diese Klassen garnicht in der VLN. Und trotzdem waren viele Zuschauer dort. Mir persönlich ist es wie gesagt lieber, wenn diese ganzen Profiteams da nicht mehr mitfahren.

Mir geht der ganze Werbewahnsinn von Audi zbsp. total auf den Keks. Aber ich akzeptiere deine Meinung und sehe ja, dass viele so denken wie du.

Das waren aber Zeiten wo es immer auch schon Brutall schnelle Autos gab wie die Tokai Porsche zb. Und die waren an solchen setellen gewiss nicht langsamer als ein GT3 Auto!

Ich denke eher das das sicherheitskonnzept an solchen stellen überdacht werden muss. zb Warum stehen an solchen stellen nur einfache reifenstapel und nicht zb Dopelte Tecpro Barrieren. Es ist numal so im Motorsport das oft erstmal alles so gelassen wird bis dann etwas passiert. Habe auch schon unfälle auf der Döttinger höhe gesehen da flog der motor + antriebstrang auf die landstrase daneben. Ich denke wie gesagt nicht das es der richtige weg ist direckt 6 Fahrzeugklassen auszuschließen.

Mit den Profiteams ist das so eine sache. Klar früher konnten es siche viele leute erlauben VLN zu fahren da es recht preiswert war. Aber mitlerweile sind die kosten so gestiegen das es sich nur noch wenige privat leute leisten konnen und wenn man die ganzen profi bzw gut gesponserten teams die ja auch unteranderem kleinere autos bewegen rausnimmt wird es doch sehr langweilig denke ich. Zumal die Finanzielle lage des Rings sich es eigentlich nicht erlauben darf das auch nur 1 zuschauer der geld einbringt weg bleibt.

Trotz alledem wenn hier heiß diskutiert wird mein beileid an den Verstorbenen zuschauer!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael M. (31.03.2015)

18

Dienstag, 31. März 2015, 13:14

Das meine ich doch, wenn die Medien kein Interesse mehr haben diese Veranstaltungen z.B. im Fernsehen zu zeigen, dann geht dem Betreiber der Strecke damit auch Kohle verloren. Man kann nicht einerseits über die Zukunft der Nordschleife jammern und andererseits, wenn es mal etwas ungemütlich wird die Augen zumachen und hoffen das es schon irgendwie gut geht. Die Nordschleife überlebt nicht durch eine VLN Amateurserie. Da braucht man mehr. Mach doch mal nen Vorschlag wie der Nordschleifenbesitzer das kompensieren soll, das von heut auf morgen ein Großteil dessen fehlt was die Medien dazu veranlaßt zur Nordschleife zu kommen.


Zunächst mal gehe ich davon aus, dass vor allem die anderen großen Events (DTM, GT Masters, Blancpain etc.) das "große" Geld rein bringen für den Betreiber des Rings. Desweiteren gibt es immernoch die Touristenfahrten, die auch sicher einen beträchtlichen Teil zur Finanzierung beitragen. Es wird ja jetzt dieses Jahr (zum ersten mal?) die Möglichkeit geben auf der GP Strecke Touristenfahrten zu unternehmen.

Die meisten Leute, die bei der VLN Eintritt zahlen (dürften ja nicht allzuviele sein) machen das bestimmt nicht wegen der GT3 Wagen, sondern um mal etwas im Fahrerlager zu stöbern und auch den kleinen Teams mal hinter die Kulissen zu blicken. Beim 24h Rennen gehts doch, so hat man immer mehr den Eindruck, ums Party machen abseits der Strecke. Die meisten interessiert doch das Geschehen auf der Strecke garnicht mehr, wenn ich sehe, dass die alle schon am Sonntagmorgen abhauen. Klar ist die Soundkulisse eines GT3 beeindruckender als beispielsweise eines BMW 235i VLN ;) Trotzdem glaube ich nicht, dass die Zuschauer groß wegbleiben würden, wenn die GT3s nicht mehr fahren würden.

Die Medien kommen sicherlich auch wegen den schnellen Karren. Aber die _wige ist ja sowieso schon am Ring ansässig und überträgt sowieso. Und viel Geld wird mit der Übertragung sowieso nicht gemacht, gehe ich mal von aus. Dazu ist selbst das 24h Rennen zu viel Nische. Da wird auch ohne GT3 nicht wirklich was wegbrechen glaube ich.

So und da ich natürlich keine genauen Zahlen kenne, genauso wenig wie du, werde ich jetzt hier das spekulieren aufhören und diese Aufgabe den Profis (Medienmanager etc.) überlassen. ;)

19

Dienstag, 31. März 2015, 15:33

Also jetzt mal ehrlich.

Wenn in Le Mans und in der WEC die LMP1 Klasse gestrichen wird, weil die Autos zu schnell und zu gefährlich sind, was meinst du was das für die Serie bedeuten würde?

Es geht hier nicht nur um viel Geld von den Fans, die genau so etwas sehen möchten, sondern auch um das Prestige der Hersteller.
Der Nürburgring verdient ein Heidengeld mit den Startgeldern für das 24h-Rennen, bei der VLN wirds auch nicht allzu wenig sein.

Langfristig würden bei einer langfristigen Streichung der schnellen Klassen entweder die Antrittsgelder zu hoch werden, weil keine Zuschauer mehr kommen und die Einnahmen von den großen Herstellern fehlen, oder die Veranstaltungen gänzlich abgesagt, weil sich das alles nicht finanzieren lässt.

Aus unternehmerischer Sicht wäre das Ganze ein Desaster, was sich jeder halbwegs denken kann, der mal ein bischen in diese Richtung überlegt.

Ich kann immer nur von mir sprechen, aber sollten beim 24h-Rennen keine GT3's zum Einsatz kommen, fahr ich nicht hin.
Somit verkauft auch der Bockwürstchenverkäufer wieder eine Wurst und 'ne Cola weniger -> denke mal in diesen Dimensionen, abgesehen von deiner persönlichen Meinung dazu.
Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Doch für dein Umfeld ist es hart.
Genau so ist es, wenn du blöd bist.


:coffee:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael M. (31.03.2015)

20

Dienstag, 31. März 2015, 15:59

24h Nürburgring eine Nische? Wegfallen der Werke/GT3 macht nix aus?

'GidF' sagt:

"Über die Jahre stiegen die Zuschauerzahlen von rund 50.000 auf über 200.000. Derzeit zählt das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring laut Sport1 zu den größten Motorsportveranstaltungen der Welt und wird zeitweise in bis zu 150 Länder übertragen." (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/24-Stunden-…%C3%BCrburgring)

[Sarkasmus]Ist gaaanz bestimmt so wegen der BMW 235i VLN-Autos, ganz sicher...[/Sarkasmus]

Nicht nur die Startgelder, vor allem die TV-Gelder für das 24h-Rennen dürften eine der Haupteinnahmequellen im ganzen Jahr sein! Fallen die Werke weg, fällt das (Massen-)Interesse weg, fallen die Medien weg, fallen die Einnahmen weg. Ein "24h-VLN-Rennen für Hobbykutscher" mit nahezu den gleichen Kosten aber ohne Haupteinnahmen kann sich der Ring nicht leisten und will auch keiner sehen.
Schau' mir in den Auspuff, Dude! (Humphrey Gokart)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Humphrey Gokart« (31. März 2015, 16:14)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael M. (31.03.2015)

Social Bookmarks