Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Racemore.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 7. Dezember 2014, 14:37

RACEMORE.DE meldet INSOLVENZ an!

Quelle: Rückspiegel ONLINE

Zitat

RACEMORE.DE meldet INSOLVENZ an!

Nach dem gestrigen 1000km Rennen muss RaceMore.de Insolvenz anmelden. Nach Aussagen der Insolvenzverwalterin Michaela Blumentopf sind die Gründe recht nachvollziehbar und brauchen keine weiteren Erläuterungen seitens der Geschäftsleitung von RaceMore.de. "Teamfahrer Steffen U. (Name aus sicherheitsrelevanten Gründen gekürzt) habe am gestrigen Rennen (Veranstalter "Masters of Endurance") eine katastrophale und vor allem teure Vorstellung abgeliefert. Der Fahrer, welcher in der Teamformation RaceMore|Kraut Racing an den Start ging, ist rücksichtslos und vor allem Respektlos mit dem Material und dem Fahrzeug (gestellt von Kraut Racing) umgegangen und hat das ganze Projekt "Masters of Endurance" in Frage gestellt!"

Da die Versicherung von Kraut Racing ein solches Verhalten in ihren Policen ausdrücklich ausgliedert, bleibt der Rennstall auf den Kosten des fast total zerstörten BMW Z4 (GT3) sitzen. Teamchef Björn Krauti sagte zum Rückspiegel: "Am Anfang waren wir mit der Teamfusion noch sehr glücklich und haben positiv in die Zukunft geblickt aber schon beim ersten Lauf in Road America konnte der Typ (Steffen U., Anm. d. Red.) nicht seine Versprechen einhalten. Er stellte sich am Anfang als einer der besten Piloten Deutschland vor und wir waren so blauäugig. Als er es aber dann nicht geschafft hat, unser Fahrzeug für Road America zu qualifizieren, wuchsen erste Zweifel in mir!" so der Teamchef.

Aber zurück nach Suzuka zum gestrigen Lauf!
Björn Kraut: "Wir hatten noch ein letztes Fünkchen Vertrauen in den Naseweiß (Steffen U., Anm. d. Red.), leider hat er dieses Fünkchen schon in der ersten Runde erloschen. Nach einem Kontakt mit einem gegnerischen Fahrzeug ist das Team bis ans Ende des Feldes zurück gefallen. Der Vogel (Steffen U., Anm. d. Red.) ist zwar den Stint noch zu Ende gefahren, aber schön wäre was anderes gewesen!"
Nachdem Steffen U. dann, das bis dato leicht beschädigte Rennfahrzeug, an die Teamkollegen von Kraut Racing abgegeben hatte, nahm das Rennen fahrt auf. Matthias W., Christian S. & Thomas F. zeigten eine hervorragende Performance und machten vor allem keine Fehler. Am Ende der Stints von den Piloten von Kraut Racing kratzte das Auto an einer Top30 Position. Dies war laut dem, doch recht mürrischen, Teamchef Herrn Kraut das Mindestziel.
Danach war Steffen U. wieder an der Reihe und schon in seiner ersten Outlap zimmerte er das Auto gekonnt in die Mauer und dies natürlich an einer Stelle wo es den meisten Schaden gibt.



Danach war das Auto fast völlig zerstört und man konnte nur noch mitrollen anstatt zu attackieren. "Bis dahin wusste ich noch nicht was es für einen Ärger mit unserer Versicherung geben wird!" so Herr Björn Kraut



Steffen U. fuhr dann seinen Stint zu Ende und war sich auch danach keiner Schuld bewusst: "Das war ein Fehler und der kann auch dem Besten Deutschlands bzw. Europas passieren! Was ich drauf habe, wissen alle!!"
Matthias W. übernahm dann den letzten Stint und schon da zeigte sich das es nach dem Rennen einiges zu diskutieren geben wird. Anstatt beim Boxenstopp eine neue Motorhaube auf den Z4 zu montieren, wurde die alte verbogene drauf geschraubt! Dazu äußerte sich Björn Kraut "Wir hatten keine andere Wahl. Unsere Versicherung hatte mich kurz nach dem Einschlag von dem Trottel (Steffen U. Anm. d. Red.) angerufen und sofort die Versicherungsgelder gestoppt. So mussten wir zu dieser Notlösung greifen!"



Matthias W. war dann der letzte Fahrer im Team, welcher das Auto über die Ziellinie retten sollte. Dank Steffen U. war eine Platzierung in den Top30 unmöglich uns so kämpfte Matthias mit einer stumpfen Waffe. Doch bis auf Position 32 konnte er sich noch vorarbeiten und lieferte so eine sehr gute und fehlerfreie Show ab!



Doch warum muss noch RaceMore.de Insolvenz anmelden?
Die Versicherung von Kraut Racing wird den Schaden nicht übernehmen und so steht RaceMore.de in der Haftung. Allerdings weigert sich auch die Versicherung von RaceMore.de dieses Schaden zu bezahlen und nun bleibt dies kleine aber feine Community auf diesem Millionen Schaden sitzen.

Wir von Rückspiegel ONLINE wünschen alles ein fröhliches Fest und RaceMore.de viel Glück für die Zukunft. Damit verabschieden wir uns aus der Box von Kraut Racing und dem zerbröselten Z4!



Spoiler Spoiler

Ich möchte mich bei dem Team von Kraut Racing bedanken für das tolle Event am gestrigen Abend. Es war, trotz der Vorfälle, ein ganz besonderes Erlebnis und ich hoffe ihr habt mich noch lieb. Jetzt rufen die 24h von Spa. Auf das wir die Qualifikation überstehen und wieder einen tollen gemeinsamen Abend, ach neee, Tag verbringen!


:thumbsup: :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love:
Grüße, Steffen :coffee:


#getwellsoonSchumi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Luder (07.12.2014)

2

Sonntag, 7. Dezember 2014, 15:14

Der Steffen hat sein Pseudonym "Michaela" nicht umsonst erhalten. Hätten die Krautis doch stutzig sein müssen, dass wir so "mir-nichts dir-nichts" einen "Fahrer" zur Verfügung stellen. Die Suppe haben sie sich selber eingebrockt. ^^

3

Sonntag, 7. Dezember 2014, 15:26

Tja, die Frage ist nun auch noch, wer therapiert die Kraut Jungs jetzt um ihnen das RM Gespenst wieder aus den Kopf zu bringen bis zum 24h Thriller in Spa? Evtl. kann ja Schwester Gisela helfen. :D



"Vor dem Gebrauch fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!"
"Racing is life, anything before or after is just waiting" - Steve McQueen

4

Sonntag, 7. Dezember 2014, 18:06

pah, da brauch ich keinen Arzt/Apotheker

Geiler Bericht Mausischatz (Steffen,Anm. des Verfassers) :thumbsup:

Wir sind aber so einigen Herzattacken erlegen, während wir dem derzeit fahrenden Piloten zuschauten, Junge, Junge.

Aber coOL wars :beer:
... just my Klecks Senf ;)

5

Sonntag, 7. Dezember 2014, 20:14

Es sollte inzwischen jedem bekannt sein, dass ein Steffen im Team nur Unglück bringen kann. :D

Viel Glück schonmal für Spa, auf dass das Auto dann mal heil bleibt. Wobei... ...das ist wohl bei 24h eher unwahrscheinlich. ;)
#25 The Simpit SDC Motorsports Toyota Camry

Ähnliche Themen

Social Bookmarks